Rede vorbereiten in 15 Minuten

Rede vorbereiten in 15 Minuten

Einen leicht erlernbaren und spontan verwendbaren roten Faden für kuze Reden mit Überzeugungsabsicht finden wir in der Struktur des "Votums".
Der unbestreitbare Vorteil von geordneten Redestrukturen besteht eben darin, dass Sie sich nicht jedesmal neu den Kopf zerbrechen müssen, wie Sie eine Rede aufbauen sollen.
Das Votum bietet sogar für spontan auftretende Redeanlässe den passenden Rahmen, um schnell und präzise zu überzeugen.
 
15 Minuten Vorbereitungszeit - 4 Minuten Redezeit: wenn das mal nicht schnell ist ...
 

Die Schritte der Redevorbereitung

Aktion
Beschreibung
 Zeitbedarf
1) Analyse
Was soll nach meiner Rede anders sein als vorher? 3 Minuten
2) Schlussappell
Formulieren Sie einen einzigen, kurzen und prägnanten Satz, in dem Sie Ihre Zuhörer zur gewünschten Handlung aufrufen.
2 Minuten
3) Begründung
Formulieren Sie drei Gründe, warum die Zuhörer Ihrem Aufruf folgen sollen.
 
An dieser Stelle kann es vorkommen, dass Sie Schwierigkeiten haben, Ihren Standpunkt zu begründen. Und das ist gut so! Zumindest ist es besser, als wenn es während der unvorbereiteten Rede passiert wäre.
 
Erleben Sie Schwierigkeiten bei der Begründung, ist es vielleicht ganz günstig, den eigenen Standpunkt nochmal zu überdenken.
7 Minuten
4) Einleitung
Formulieren Sie zwei einleitende Sätze, in denen Sie bei den Zuhörern Interesse für Ihr Anliegen gewinnen.
 
Bringen Sie dann Ihren Standpunkt deutlich zum Ausdruck, ein Satz genügt.
Der ist kurz und prägnant.
Da gibt es kein "Eventuell ...", kein "Vielleicht sollten wir ...", kein "Mein Chef meint, ...".
 
Vielmehr starten Sie ganz präzise mit:
"Ich bin dafür, dass ...",
"Ich bin dagegen, dass ...",
"Ich behaupte, ..."
2 Minuten
5) Thema
Formulieren Sie Ihr Thema als Frage. Das macht die Zuhörer schon mal neugierig.
1 Minute
 

Die Rede selber...

.. halten Sie in umgekehrter Reihenfolge:
5 - 4 - 3 - 2.
 

Na gut, ...

... die 15 Minuten gelten für Geübte. Neueinsteiger werden schon etwas länger brauchen, ist halt Übungssache, wie so Vieles.
 

Kalendersprüche

Dante Alighieri (1265 - 1321):
Das Kleid macht nicht den Mönch; Gott verlangt von uns nur das Herz religiös.

 
Zum Seitenanfang